'Hotel Existenz' ist eine szenische Erzählung.  Dafür  standen reißerischen Text-passagen und Phrasen im  Vordergrund. Die Geschichte von Tomas und Susanne ist im Ansatz komplex, kitzelt jedoch bewusst die Oberfläche der Handlung - und lässt sich treiben. Vor Jahren arbeitete Tomas noch auf dem Bau. Als jedoch eine Werbeagentur zum Casting geladen hatte, witterte er seine Chance. Keine Gesangeskünste wurden benötigt, aber Stattlichkeit, Eindruck und erfahrenes Alter.  Nachdem Tomas den Vertrag in Händen gehalten hatte ging alles ganz schnell. Er wurde zum Werbegesicht mit Geld und Image. Beides stieg ihm in den Kopf. Susanne tourte mit ihrer Band jahrelang durch die Hallen. Sie war erfolgreich. Ihr Privatleben ging aber peu a peu den Bach runter. Wie sagt man so schön: es herrschten Zeit- und Interessenskonflikte zwischen ihr und ihrem Verlobten vor. Der naschte fremd. Susanne erfuhr es direkt. In dem Augenblick löste sie die Band auf und machte sich aus dem Staub. Im ICE sitzen beide und reisen in die gleiche Richtung.  Susanne und Tomas sind sich sympathisch.  Zufällig verabreden sie sich vor einer Bank.  "Ich schenk Dir die Bank!" eröffnet einen weiteren turbulenten Reigen ... Hotel Existenz Radiofabrik 107,5: Paul Jaeg las 4.9.2010 aus Hotel Existenz Hörprobe Hotel Existenz, Roman ISBN-13: 9783902547781 Mai 2009 1. Auflage Arovell Verlag 177 Seiten, 148x210 Service: Die Arovell-Ausgabe wird nicht mehr aufgelegt! Für freie Exemplare klicken Sie am besten durch Amazon, Ebay & Co!  Top